Background
 

Schauraum | Pablo Picasso

Pablo Picasso,

1881 Málaga - 1973 Mougins

06 Bildhauer, an einer Skulptur nach der ihm Modell stehenden Marie-Thérèse arbeitend
Radierung auf Papier vergé von Montval mit Wasserzeichen "Vollard"
Plattenrand: 19,4 x 26,7 cm; Blattgröße: 34,3 x 44,5 cm with full margins
rechts unten eigenhändig signiert: Picasso; in der Platte rechts oben datiert und bezeichnet: "Paris, 31 Mars XXXIII"

Literatur: Bloch 168; Baer 321, 2. Zustand B.d.


Lebenslauf

1895, als Vierzehnjähriger, wird Pablo Ruiz Picasso an die Kunstakademie La Llotja in Barcelona aufgenommen, 1897 studiert er für kurze Zeit auch an der Königlichen Akademie von San Fernando in Madrid. Ab 1897/98 tragen seine Werke die Signatur P. Picasso. 1901 veranstaltet A. Vollard die erste Picasso-Ausstellung in Paris, 1904 lässt sich Picasso in Paris nieder. Hier entsteht 1907 das berühmte, epochemachende Ölgemälde Demoiselles d´Avignon. Ab 1908 bestimmt der Kubismus Picassos Schaffen. Um 1918 wendet sich Picasso einer klassizistischen Formensprache zu, bis um die Mitte der 1920er Jahre die Auseinandersetzung mit dem Surrealismus ausschlaggebend wird. 1937 malt Picasso das monumentale Wandbild Guernica für den spanischen Pavillon der Weltausstellung in Paris. Das Museum of Modern Art in New York widmete Picasso 1939/40 eine Retrospektive, die ihn in Amerika und bei zeitgenössischen Kunstkritikern und Künstlerkollegen weithin bekannt macht. Picassos Stil reduzierte sich zunehmend auf das Linienbetonte, Skizzenhafte. Mit hoher Produktivität setzt er sich nicht nur mit der Malerei und Grafik auseinander, sondern ab 1947 auch mit der Bildhauerei und Keramik. 1961 zieht er nach Mougins in Südfrankreich, wo er bis zuletzt künstlerisch aktiv 1973 stirbt. Mit der 1971 anlässlich seines 90. Geburtstages vom Louvre veranstalteten Retrospektive wurde ihm eine Auszeichnung zuteil, die bis dahin keinem lebenden Künstler gewährt worden war.



07 Pierrot und Harlekin
Farbpochoir auf Vélin
Bildmasse: 27,5 x 21,2 cm; Blattgröße: 30,5 x 23,5 cm
links unten eigenhändig signiert: Picasso; links unten nummeriert: 34/100

Literatur: vgl. Zervos, Bd. IV, S. 21, Abb. 68; Blatt 7 aus dem Portfolio "Pablo Picasso. Dix Pochoirs" der Galerie Paul Rosenberg; das vorliegende Pochoir folgt der Gouache von Picasso aus dem Jahr 1920 und wurde in den frühen 1920er Jahren unter Aufsicht des Künstlers gedruckt

Provenienz: Marion P. Church, Chicago





08 Bildhauer und Modell mit einer Athleten darstellenden Skulpturengruppe [Suite Vollard]
Radierung auf Papier vergé von Montval , mit Wasserzeichen "Picasso"
Plattenrand: 19,4 x 26,8 cm; Blattgröße: 33,6 x 44,1 cm
rechts unten eigenhändig signiert: Picasso; in der Platte datiert: „Paris, 30. Mars XXXIII“

Literatur: Bloch 163; Baer 316 B.d.

Provenienz: R.S. Johnson Gallery, Chicago





22 Liegender Mann mit zwei Frauen, das Verhältnis eines alten Clowns mit einem jungen Mädchen
Radierung, Aquatinta, Schabeisen und Nadel auf Vélin von Rives
Plattenrand: 37,2 x 27,5 cm; Blattgröße: 55 x 43,5 cm
rechts unten eigenhändig signiert: Picasso; links unten nummeriert: 35/50; in der Platte links oben datiert: "6.4.(19)68.II"

Literatur: Bloch 1498; Baer 1514, 2. Zustand B.b.1.

Provenienz: Privatbesitz, Chicago





23 Ein junger Mann erklärt sich in Gegenwart der Obrigkeiten
Zuckeraquatinta auf eingefettetem Kupfer auf Vélin von Rives
Plattenrand: 23,4 x 33 cm; Blattgröße: 36,5 x 47 cm
rechts unten eigenhändig signiert: Picasso; in der Platte datiert: "26.IV.(19)68.III"

Literatur: Bloch 1594; Baer 1610 B.b.1.

Provenienz: Sammlung Marina Picasso

Büttenränder an 2 Seiten full margins





29 Raffael und la Fornarina. IV: mit dem Papst, den Vorhang zur Seite ziehend
Radierung auf Vélin von Rives kein Wasserzeichen
Plattenrand: 23,3 x 33,1 cm; Blattgröße: 37,4 x 47 cm
rechts unten eigenhändig signiert: Picasso; links unten nummeriert: Nr. 8/50; in der Platte datiert: "31.8.(19)68 II"

Literatur: Bloch 1779; Baer 1796 B.b.1.

Provenienz: André Heller, Wien; Galerie Weihergut, Salzburg; Privatbesitz