Background
 

Showroom | Oswald Oberhuber

Oswald Oberhuber,

1931 Meran/Südtirol

"Schlang-Schlang"


Biography

1945-1949 Besuch der Gewerbeschule in Innsbruck (Abteilung Bildhauerei), 1950/51 Studium an der Akademie in Wien bei Fritz Wotruba und in Stuttgart bei Willi Baumeister. 1949-1954 Pionier der informellen Plastik in Österreich. In seinen anfänglich organoiden Formen aus Gips und Ton zeigt er sich beeinflußt vom Surrealismus (...). Inhalte wurden negiert und die Auflösung der Form propagiert. Nähe zu Dadaismus und Neubewertung der Materialfrage. 1950/51 entstehen Gerümpelplastiken (...)1954-1957 Abkehr vom Informel und Hinwendung zur gegenständlichen Figurenmalerei. Beginnt ab den 1960er Jahren in den unterschiedlichsten künstlerischen Richtungen zu arbeiten (Selbstporträts, Zahnbilder-Serie, Fotobilder, Environments, Textbilder, Collagen, Zeichnungen und Graphiken bis hin zu Möbelentwürfen (...). Journalistische Tätigkeit (1964-1968 Redakteur der Zeitschrift "BAU", gemeinsam mit Hans Hollein, Walter Pichler und Gustav Peichl. 1968-1970 "Oberhuber-Zeitung". 1971 Publikation "Beispiele - Österreichische Kunst von heute", gemeinsam mit Kristisn Sotriffer). 1972 Teilnahme an der Biennale in Venedig. 1973 Professur an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. 1979-1987 und 1991-1995 deren Rektor. [in: W. Schmied (Hrsg.), Geschichte der bildenden Kunst in Österreich, 20. Jh., Bd. 6, 2002, S. 598]



ohne Titel




ohne Titel




ohne Titel




Teeth ["Zähne"]
Oil on Canvas
120 x 140 cm
signed and dated on the stretcher: "Oberhuber 1966"

Literature: Exhibition-Catalogue: A.Husslein-Arco, A. Weidinger, L. Ziaja (ed.): "Oswald Oberhuber", Österreichische Galerie Belvedere / 21er Haus, Vienna 2016, ill. p. 186

Provenance: Private Collection, Vienna

Download Catalogue Oswald Oberhuber